Ventech Logo

News Spedition Bode PNEUSCAN Erfahrung Installation

PNEUSCAN im multifunktionalen Service-Center

10.01.2017 | Die Spedition Bode in Reinfeld hat ihr neues multifunktionales Service-Center eröffnet. Dazu gehört auch die automatische Reifenkontrollanlage PNEUSCAN.

Wer in die Waschhalle des modernen Reinfelder Dienstleistungs-Zentrums in der Barnitzer Straße gelangen will, um seinem Nutzfahrzeug eine „Beauty-Kur“ zu verpassen, rollt geradewegs über eine Fahrspur, die mit dem Hinweisschild „Bitte 10 – 15 km/h fahren“ beginnt und – bei korrektem Reifenzustand – mit einem grünen Smiley endet.

PNEUSCAN misst vollautomatisch während der Überfahrt Reifendruck und Profiltiefe, bestätigt den Zustand durch ein grünes oder rotes Smiley und leitet die Messdaten in Echtzeit an die Kundenannahme weiter. Hier dient eine digitale Anzeige aller Reifendaten, einschließlich Schrägverschleiß, Reifendruck und Profiltiefe als Grundlage für ein analysierendes Gespräch mit den Fahrern. Gegebenenfalls erfolgt eine Weiterleitung an den Reifendienst. Als „Bonus“ erfahren die Chauffeure, ob ihr Lkw auf „sicheren Sohlen“ unterwegs ist. Mit PNEUSCAN als Service-Tool sorgt die Spedition Bode für ein Plus an Dienstleistung und leistet einen zusätzlichen Beitrag zur Verkehrssicherheit auf Deutschlands Straßen.

Geschäftsführer Kai-Jörg Bode, der das Traditionsunternehmen bereits in dritter Generation leitet, erklärt die Firmenphilosophie: „Als verantwortungsbewusste Logistikdienstleister haben wir uns Qualität und Zuverlässigkeit aber auch Sicherheit und Nachhaltigkeit auf die Fahnen geschrieben. Wir wollen nur technisch einwandfreie und blitzsaubere Fahrzeuge mit stressfreien Fahrern auf die Straße schicken. Diese Strategie erfordert innovatives Denken und wirtschaftliches Handeln. Ein jüngster Beleg dafür ist unser neues Lkw-Service-Centrum in Reinfeld.“

Übrigens: Die Auszeichnung „Europäischer Transportpreis für Nachhaltigkeit 2014“ in der Kategorie „Transport und Logistikunternehmen“ war für die Spedition Bode ein zusätzlicher Ansporn, um das Engagement in Sachen „Grüne Logistik“ zu intensivieren.