Ventech Logo

VENTECH Systems GmbH

„Fußabdruck“ per Hightech-Messung

30.09.2016 | Dorstener Firma VENTECH Systems GmbH ist Weltmarktführerin bei stationärem Reifenkontrollsystem.

Niedriger Reifendruck ist gefährlich, er verursacht erhöhten Kraftstoffverbrauch und Reifenverschleiß. Einwandfreie Reifenprofile minimieren das Risiko eines Unfalls, tragen zur Sicherheit von Fahrzeugen bei. Eine Dorstener Firma hat ein Hightech-Kontroll-System entwickelt, mit dem Pneus überwacht werden können.

„Wir nehmen quasi den Fußabdruck eines Reifens“, sagt Frank Stratmann, Verkaufsleiter VENTECH Systems.

Mit 40 Mitarbeitern entwickelt und fertigt die Firma, die seit 2013 an der Halterner Straße 195 ansässig und unter dem Dach der süddeutschen Unternehmensgruppe Grenzebach steht, ein innovatives Produkt namens „PNEUSCAN“. 

„Es basiert auf einem optischen Verfahren, das auch die Profiltiefe von Reifen während der Überfahrt über eine im Boden eingebaute Sensorfläche per Lasersystem und Kameras analysiert“, erklärte der Business Manager Andreas Pietsch den Mitgliedern des Dorstener Wirtschaftsausschusses, die vor ihrer jüngsten Sitzung dem Werk einen Besuch abstatteten.

Was die Politiker dort sahen, überraschte sie positiv.

Denn: „Wir sind Weltmarktführer in dieser Technologie“, so Stratmann.

Das aufstrebende Unternehmen ist in sieben Ländern und auf drei Kontinenten aktiv.

„Unsere Vorzeige-Anlage steht im Hafen von Rotterdam“, sagt Andreas Pietsch. 

PNEUSCAN funktioniert so: In Schrittgeschwindigkeit über die Sensoren fahren. Nicht nur der Druck, sondern auch die Profiltiefe wird durch PNEUSCAN in Sekundenschnelle errechnet und auf einem übersichtlichen Display außerhalb der Fahrerkabine angezeigt. Gleichzeitig können auch die Achslast und das Gewicht kontrolliert werden. 

Durch ein Fahrzeugidentifikationssystem ist auf Kundenwunsch zudem ein komplettes Daten- und Fuhrparkmanagement in Echtzeit möglich – auch wenn die jeweiligen Firmenzentralen weit entfernt ihren Sitz haben.

Frank Stratmann: „Jedem interessierten Unternehmen wird im Vorfeld eine Wirtschaftlichkeitsanalyse des Fuhrparks geboten. Die Amortisierung hängt davon ab, wie viele Fahrzeuge vorhanden sind, wie häufig und wie lange sie unterwegs seien.“

Für ihr technisches Verfahren hat die VENTECH Systems GmbH bereits einige Auszeichnungen bekommen, unter anderem den Industriepreis auf der Hannover-Messe 2015.