Ventech Logo

News Spedition Ruedinger PNEUSCAN Erfahrung Installation

Spedition Rüdinger - Investition in Effizienz und Sicherheit

24.08.2014 | Spedition Rüdinger setzt auf innovatives Reifenkontrollsystem PNEUSCAN.

Immer wieder ärgerte sich Roland Rüdinger über Reifenpannen seiner LKWs – für eine Branche, in der Termintreue alles ist, sind stillstehende Fahrzeuge Gift. Der Hohenloher Spezialist für XXL-Transporte und Werkverkehr investierte in eine innovative Reifenmessanlage der Firma VENTECH Systems – und punktet damit gleich dreifach.

Wie wohl jeder andere Spediteur hatte Roland Rüdinger in den vergangenen Jahren immer wieder mit Reifenpannen seiner LKWs zu kämpfen. „Zwischen zwei bis vier waren es im Monat“, erzählt der 51-Jährige. Jetzt hat er Nägel mit Köpfen gemacht und ist das Problem von der Pieke her angegangen. Seit November vergangenen Jahres hat der Krautheimer ein innovatives Reifenkontrollsystem inklusive Kamera, Schranke und Ampel installiert – und ist damit Vorreiter in seiner Branche.

Automatisierte Sicherheit

Täglich passieren die rund 150 LKWs, zwölf Linienbusse und zehn Kleinbusse die Zentrale des Spezialisten für XXL-Transporte und Werkverkehr im Hohenlohischen. Im Schritttempo geht es heute bereits bei der Zufahrt aufs Firmengelände über die im Boden montierte Messanlage. Diese misst dabei automatisch Reifenprofil, Luftdruck und Achslast für jedes einzelne Rad. Profiltiefe und Verformung der Reifen werden über Laserstrahlen, das Gewicht über Drucksensoren erfasst. Eine zum System gehörende Kamera erkennt am Kennzeichen von LKW und Anhänger, welches Fahrzeug gerade geprüft wird. Über eine Software werden die gemessenen Werte automatisch mit den Vorgabewerten der Fahrzeuge abgeglichen. Diese sind für jedes einzelne Fahrzeug individuell in einer Datenbank hinterlegt. Sind die gemessenen Werte in Ordnung, schaltet die Ampel auf Grün. Ist die Abweichung außerhalb des Toleranzbereichs, springt sie umgehend auf Rot. „Ohne Aufwand können unsere Fahrer so bei jeder Einfahrt den verkehrssicheren Zustand ihrer Reifen überprüfen und bei Bedarf handeln“, erläutert Roland Rüdinger. Die gemessenen Daten landen gleichzeitig direkt auf dem Rechner des Fuhrparkleiters und werden dort zentral gespeichert. Damit hat Rüdinger den fortlaufenden Nachweis, dass seine LKWs täglich überwacht werden.

Weniger Pannen

Bis wann sich die Anlage amortisiert haben wird, will Rüdinger noch nicht abschätzen. Aber für ihn rechnet sie sich bereits heute. „Unterschiedliche Luftdrücke sind bei Doppelbereifung Gift. Denn der LKW fährt dann nur auf dem stärker befüllten Reifen, der dann leichter platzt“, benennt Rüdinger eine typische Ursache für Reifenpannen. Dann sind nicht nur Pannendienst und neue Reifen fällig, die zwischen 400 und 700 Euro pro Stück kosten. Der Fahrzeugausfall bringt zudem Probleme mit den Kunden mit sich. Ihnen ist es herzlich egal, aus welchem Grund ein LKW ausfällt. Sie pochen auf die termingerechte Lieferung ihrer Waren.

„Bei mancher Panne müssen wir schon Kopfstände machen, um unsere Kunden rechtzeitig zu beliefern“, gesteht der Spediteur. Doch das kommt immer seltener vor. Denn seit der Einführung des Reifenkontrollsystems sind Reifenpannen seiner LKWs um 60 Prozent zurückgegangen.

„Das bedeutet in unserer Branche, die stets unter Zeitdruck steht und in der Termintreue alles ist, einen deutlichen Vorteil gegenüber Mitwettbewerbern“, freut sich Rüdinger.

Weniger Sprit

Die Anlage sorgt aber nicht nur für weniger Stress beim Spediteur und mehr Kundenzufriedenheit. Dank der täglichen Inspektion können die Reifen nun gleichmäßig und punktgenau bis zur zulässigen Abfahrgrenze der Reifenprofile auf 1,6 mm abgefahren werden.

Rüdinger: „Das spart uns Spritkosten. Denn je größer das Profil der Reifen, desto größer der Rollwiderstand und damit der Verbrauch.“ Zudem sind nun weniger Reifenwechsel nötig.

Sicherheit im Fokus

Was dem Unternehmer aber noch wichtiger ist: Die Sicherheit für Fahrer, den Transport und die Straßen, auf denen seine Fahrzeuge unterwegs sind, steigt.

„Jeder liegengebliebene LKW ärgert nicht nur mich als Spediteur, sondern auch die Autofahrer“, unterstreicht Rüdinger, der ebenfalls als VDI-Ladungssicherheitstrainer tätig ist.

Das neue System PNEUSCAN ist für ihn deshalb zudem ein Beitrag für das Image seiner Branche. So sorgt sein neues Reifenkontrollsystem für einen kräftigen Dreiklang aus Sicherheit, Effizienzsteigerung und Imagegewinn.