Ventech Logo

PNEUSCAN Erfahrung Spedition Kübler Reifenkontrolle

Spedition Kübler - Kontrolle bringt Sicherheit

12.11.2014 | Viele Faktoren sprechen für die Nutzung eines Reifenkontrollsystems. Deshalb setzt jetzt auch Spezialtransporteur Kübler in Michelfeld auf PNEUSCAN.

Kübler steht für Alltagstransporte ebenso wie für spektakuläre Spezialaufträge, die das Unternehmen aus Baden-Württemberg sogar international bekannt gemacht haben. Oft so im Blick der Öffentlichkeit zu stehen, erhöht den Druck auf das Unternehmen. Felix Mangold betreut den Fuhrpark der markant-grünen Kombinationen. Seit Februar 2014 rollen die Gespanne regelmäßig über das Sensorfeld.

„Das haben wir so in unseren innerbetrieblichen Verkehrsfluss integriert, dass keine zusätzlichen Wege für die Kontrolle erforderlich sind“, erläutert Mangold die strategische Positionierung der Anlage unmittelbar in der Anfahrt zur Betriebstankstelle neben den neu errichteten Hallen. So lassen sich Prüfen und Tanken direkt verbinden.

"Mindestens einmal in der Woche ist das Überfahren der metallenen Schwelle Pflicht, außerdem rollt die jeweils aktuell konfigurierte Einheit vor jedem Schwertransport über die Anlage. Das ist nicht nur wichtig mit Blick auf die Reifen“, erklärt Fuhrparkchef Mangold einen weiteren Vorteil des Systems, „unsere Anlage ist mit einer Gewichtserkennung ausgerüstet. Das erlaubt uns die Optimierung der Schwerpunktlage. Dies erhöht die Sicherheit und setzt bei den Mitarbeitern einen Lernprozess hinsichtlich der optimalen Beladung in Gang. Die Anlage bewegt etwas in den Köpfen!“

Faktor Sicherheit

Die in Michelfeld verbaute Reifenkontrollanlage PNEUSCAN wird mit der neuesten Software-Version betrieben.

„Das ersetzt bei uns nicht den Werkstattaufenthalt“, so Mangold weiter. „Die Augenschein-Kontrolle erfolgt trotzdem.“

Die deutlich gesteigerte Sicherheit für den Gesamtablauf steht dabei im Vordergrund. Die Prozesssicherheit ist schließlich der wesentliche Faktor eines Transports aus Kundensicht: Die effizientere Strukturierung und ständige Selbstkontrolle führen zu einer wesentlich verbesserten Termin- und Liefertreue.

„Mindestens um fünfzig Prozent“, so Mangold. „Das spricht sich sogar bei Polizei und BAG herum, dass unsere Fahrzeuge ständigen Selbstkontrollen unterzogen werden“, zieht der Fuhrparkfachmann angesichts der deutlich gestiegenen Kontrolldichte im Transportgewerbe einen weiteren Nutzen aus dem PNEUSCAN-System.

Faktor Kostenreduzierung

Bedeutsam für Kübler ist der betriebswirtschaftliche Aspekt des Reifenkontrollsystems PNEUSCAN.

„Die Anlage fördert die Langlebigkeit der Reifen, weil die nun meist mit dem korrekten Luftdruck rollen.“

Das reduziert laut Mangold nachweislich den Treibstoffkonsum und damit auch den Schadstoffausstoß und es schont die Bremsen.

„Sieht der Fahrer Rot auf der Kontrollanzeige, prüft er genau nach. Schließlich will er der Anlage beweisen, dass er keinen Fehler gemacht hat“, schmunzelt der gelernte Nutzfahrzeugtechniker. „Wir wechseln jetzt die Reifen sogar früher, und das rechnet sich.“

Die Kontrollergebnisse werden automatisch auch ins Computer-Netzwerk eingestellt. Das erlaubt die zeitgleiche Kontrolle auch vom Schreibtisch aus. Im nächsten Schritt folgt schon bald die Einführung einer kontinuierlichen detaillierten betriebswirtschaftlichen Analyse der Kontrolldaten. Das wird der Firma Kübler dann eine Fülle weiterer Erkenntnisse und Möglichkeiten liefern. Mit Sicherheit!